IMG_20181101_140256061.jpg

Ausgabe: E-Books 20.November 2017

Autor: Martin Krist

Verlag: R&K

ISBN: 978-3-7450-3529-2

Sprache: deutsch

Kosten: 3,99 Euro

Genre : Thriller

 

Klappentext:

Jede Lüge hat ihren Preis. Diese wird dich töten!

Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt.

Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln.

Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik:

Ihre Tochter Jaqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort.

Wo ist Jaqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt!

Der erste Fall für Kommissar Henry Frei

Bewertung:

Nach langer Zeit hatte ich mal wieder Lust auf einen richtig guten Thriller. Ich durchforstete meinen E-Books-Reader beim Plasmaspenden.Genau der richtige Ort um mit einem spannenden, blutigen Buch zu beginnen.Mir fiel der erste Teil der Henry-Frei- Reihe in die Hände, der schon eine Weile darauf wartete gelesen zu werden.So schnell verging eine Stunde noch nie. Eine sehr furchteinflößende Situation von einem brutalen Mord zu lesen, während man sein Blut durch eine Kanüle und einen Schlauch fließen sieht.

Ich war wie gebannt. Es trat genau das ein, was man sich bei einem guten Thriller wünscht: Ich konnte dieses Buch solang nicht weglegen bis ich wusste, was mit Jaqueline, der Tochter von Suse, passiert war. Suse, eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern, ist mit ihrer derzeitigen Lebenssituation total überfordert. Finanziell am Rande der Armut, in ihrem Job sehr unglücklich und dauerhaft im Stress, versucht siejeden Tag nicht komplett zu verzweifeln.                                                                                Ich habe den vernachlässigten Haushalt förmlich vor mir und spüre beim Lesen den Druck, der auf Suse lastet. Mit Dennis ihrem zweitjüngsten Sohn habe ich ständig Mitleid, weil er dauernd zurechtgewiesen wird. Eine dauernd schimpfende Mutter, die es nicht schafft sich vor lauter Sorgen und Nöte um ihre Kinder zu kümmern. Martin Krist bringt einen wahnsinnig gut die sozialen Missstände in dieser Familie näher.          Zu allem Übel verschwindet Suses Tochter Jaqueline über Nacht spurlos. Die Verzweiflung ist beim Lesen stets spürbar.

Kommissar Henry Frei ist ein pedantischer, geradliniger Mensch, der seine Arbeit sogar vor seine Familie stellt, wenn es denn sein muss. Zusammen mit seiner quirligen Kollegin Louisa Albers versuchen sie einen brutalen Mord aufzuklären. Es gilt herauszufinden ob es einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden der 14-jährigen Jaqueline und der grausam zugerichteten Leiche gibt. Die beiden Protagonisten sind mir sehr sympathisch und haben mich trotz der ernsten Lage oft schmunzeln lassen.

Die vielen kleinen „fiesen“ Cliffhanger machen es unmöglich das Buch wegzulegen. Spannend, ohne Längen, unbedingt lesenswert! Mein erstes Buch von Martin lässt mich sofort zu einem Krist-Fan werden. Zum Glück gibt es ja schon zwei weitere Folgen der Henry-Frei-Thriller. So kann ich nahtlos zum zweiten Teil übergehen.

Ein bisschen ratlos hat mich der Zusatz „Alanna“ zurückgelassen. Ich habe keinen Zusammenhang mit diesem Namen und der Geschichte finden können.